Narri, Narro: Krapfenzeit

Hier ein närrisches Krapfenrezept für euch.

Foto 4


Zutaten Teig:

500 g Weizenmehl
300 ml lauwarme Milch
15 ml Rum (optional und auf Foto vergessen :))
9 g Trockenhefe
70 g feiner Zucker
80 g Zimmertemperierte Butter
fein abgeriebene Zitronenzeste (2)
fein abgeriebene Orangenzeste (1)

1 Liter Pflanzenöl zur frittieren

Foto 3


Zutaten Gewürzzucker:

fein abgeriebene Zitronenzeste (1)
fein abgeriebene Orangenzeste (1)
halbe Muskatnuss oder halber TL, gemahlen
20 Pimentkörneroder 1/2 TL, gemahlen
1 TL Zimt, gemahlen
100 g feiner Zucker
Mark einer Vanilleschote

 

Foto 2


Zutaten Füllung:

1 Päckchen Vanillepudding
250 ml Milch
50 ml Eierlikör
20 g Zucker

 

 

 
Und so wird´s gemacht:
Hälfte des Mehls und Hälfte des Zuckers mit der Hefe und der lauwarmen Milch gut verquirlen und ca. 15 Minuten abgedeckt gehen lassen (zum Beispiel neben der Heizung), dadurch entsteht ein Vorteig. In der Zwischenzeit die Zesten fein abraspeln. Alle übrigen Zutaten für den Teig in den Vorteig geben und so lange kneten, bis er homogen ist.
Wieder abgedeckt eine Stunde gehen lassen.

In der Zwischenzeit für den Gewürzzucker alle Zutaten gut vermengen . Und ein Glas Rum oder Eierlikör genießen ;).

Den Teig, der jetzt sein Volumen verdoppelt haben sollte mit den Händen ca. 1 cm hoch ausbreiten.
Mit einer Tasse oder einer anderen runden Form kreise ausstechen und diese auf eine bemehlte Fläche setzen, wo sie nochmals 1 Stunde gehen müssen.
Ich habe in die Hälfte der Teigkreise mit dem Finger ein Loch gestochen und die andere Hälfte gefüllt.

Für die Füllung das Puddingpulver mit dem Zucker und etwas Milch klumpenfrei verrühren. Den Rest der Milch zum köcheln bringen. Jetzt den Pudding dazuschütten und bei kleiner Flamme und unter ständigen schlagen mit dem Schaumbesen nochmals erwärmen bis er eindickt. Jetzt von der Flamme nehmen und den Eierlikör gut unterrühren.
Dann in einen Spritzbeutel mit Spritztülle einfüllen.

Den Liter Bratöl (z.B. Sonnenblume oder Raps) langsam erwärmen.
Mit einem Teigtest überprüfen, das das Fett heiß genug ist und um den Teig herum aktiv sprudelt, aber nicht so heiß, dass der Teig zu schnell dunkel wird. Hier muss man vielleicht ein wenig die Temperatur regulieren.
Die Krapfen jetzt ca. 1 Minute von jeder Seite im Öl ausbraten und auf Küchenpapier legen.
Sie kühlen recht schnell ab und können jetzt im Zucker gewälzt werden und mit der Puddingmasse gefüllt werden. Es passt ziemlich viel rein in den jetzt innen hohlen Krapfen.

Ab besten schmecken sie gleich nach dem backen und mit Gewürz- oder Rumtee.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s