Komst zu Weihnachten?

Heute habe ich den Komst für das Weihnachtsessen eingelegt.
Pro Person ein halber Weißkohl. Das ist also das Rezept für 8 Personen.
In einen großen Topf mit:

4 Weißkohlköpfe (am Strunk etwa 5cm tief kreuzweise eingeschnitten)
6 Nelken
1 EL Kümmel
50g Salz pro Kohlkopf

Mit kochendem Wasser (Wasserkocher) komplett bedecken. ihr müsst die Köppe irgendwie beschweren, damit sie auf Tauchstation bleiben (Ich habe eine Schüssel draufgegeben, die von dem Topfdeckel runtergedrückt wird) und jetzt mehrere Wochen an einem kühlen Ort (Hausfluhr, Keller) abgedeckt ziehen lassen. Es würden bestimmt 4 Wochen reichen. Ich bin so früh dran, weil mein Feld saisonal ist und im Oktober zu macht. Aber länger zu stehen macht dem Komst nix aus.
Bei uns gibts das zur Weidegans oder Ente mit dem guten Bratensaft übergossen.
Einfach geil rustikal.
Ich zeige euch dann die Fotos wenn es am Tisch ist 🙂

Soweit ich weiß ist Komst ein Thüringer Rezept. Feine Sache auch mit einem gepflegten Krug Bier, Essiggurken und Honigsenf.
Aber ich finde es unschlagbar den kalten Kohl mit dem heißen, ausgetretenen Fett des Weihnachtsvogels zu übergießen. Ist noch nie was übrig geblieben. Vielleicht sollte ich doch noch nen Kopf dazuhauen. xxx

20130930-190557.jpg

20130930-194129.jpg

20130930-194139.jpg

20131002-130512.jpg

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s